space is the place

Das latente Bedürfnis der Menschen, aus der Realität zu flüchten, und sich einen Platz vorzustellen, an dem alles besser sein könnte:
150 bpm..s, rollender Bass, Doors Orgeln und ein ausufernder Moschpart…. Noch unrealer geht es nicht. Quervermerk ‚Space is the place‘ by sun-ra 1974.

In Zeiten von HD-Quality macht der Regiseur Hajö Höbel bewusst einen Schritt zurück. Das Video wurde zur Postprouktion nochmal über ein altes VHS Gerät geschickt. Gestern ist morgen…. Gefilmt auf 2,3Megapixel und aufwendigster Zeiss Optik.
Besten Dank an.
Kleinkunstverein Hirschragout (Kulisse), Südmedien (Postproduktion), Hotelturm Augsburg (Zimmer), MSA (Equipment)
http://de.youtube.com/watch?v=ArYxnaskK8U

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .