Mothership Signale

Seit gut 10 Jahren besteht in der Pettenkoferstrasse in München eine Bar. Die Corleone Bar hat einen verwegenen Namen. Sie hat nichts mit dem Mafiaboss Vito Corleone und seinem Clan zu tun. Sie ist vielmehr ein Rettungsboot, in Münchens dominierender Mainstreamlandschaft. Das Rettungsboot aus dem „Neuland“, das vor gut 15 Jahren in München ein Kreativquartier hatte und von dort zur jetzigen Corleone aufbrach.
Logo Corleone
Das Boot wurde zu einem beachtlichen Mothership. Wer in die Corleone hineinkommt, den saugt sie auf. Die Sogwirkung besteht aus der Eklektik die hier dominiert. Der Mut zur Spielwiese für verschiedenste Künstler, faire Preise und die Videoinstallationen und basslastige Soundanlage. Natürlich auch gute Menschen und Musik.

Nun steht die Corleone seit März still. Bedingt durch die Auflagen durch Covid-19 ist es kaum möglich sich weiter zu bewegen. Die Corleone ist eine sehr kleine Bar, aber sie sendet beachtlich laute Signale.

„…live aus der Corleone Musik Kunst Bar in München
…wir senden täglich bis wir es nicht mehr dürfen! „

Innerhalb kürzester Zeit hat die Corleone erstmal das Lockdown Radio gestartet. Täglich wird eine Stunde Musik aus der DJ Booth der Corleone in die Welt gestreamt. https://www.webstream.eu/shutdownradio

Zusätzlich kuratierten sie seit April zwei Compilations. Darauf finden sich gut 50 verschiedene Künstler. Die wohl grösste Munich Compilation Reihe, die es seit Compost Records „Isar Gold“ gab. Abgesehen von Emelie´s (Munich again) Spotify Playliste. 😉
Die Corleone Dubs gibt es auf Bandcamp zum hören und download für 15 €. Unterstützt sie, teilt sie, geniesst sie.


https://corleone089.bandcamp.com/releases

Wir brauchen die Corleone und die Corleone braucht uns.
Unterstützt uns! 

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten:
Crowdfunding: https://www.betterplace.me/das-corleone-braucht-euch
Direkt auf PayPal: www.paypal.me/corleone089

H – Preorder – läuft…

Nachdem – H – über SubUp Indigo vertrieben wird, lässt sich das Debüt Album ab dem 30.8 als Vinyl/Digipack CD oder digital beziehen.

Hier gibt es inzwischen die volle digitale Breitseite: https://lnkfi.re/wvJ65Rzl

Für die Menschen in unserer Umlaufbahn haben wir während Pico Be´s „Anhörung“ in Gabi Blums Atelier eine special Edition geschaffen.
Das war wirklich aufwendig, aber es hat sich gelohnt.  Wir sind sehr glücklich, daß diese Serie sehr schön geworden ist…. wenn nicht sogar schöner als das Original. 🙂 Danke an dieser Stelle auch an Tommy Schmid, der für das Layout verantwortlich ist!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die 50 handnummerierten Platten wurden ausschließlich an diesem Abend verteilt und veräussert.
Die restlichen 25 Vinyl Platten können ab sofort über unsere Bandcamp Seite erworben werden. Sie kostet schlappe 35€, was einer nachhaltigen Unterstützung entspricht.
(Im Gegensatz zu 25€ für die reguläre LP im Plattenladen, die wir in der Regel nie zu sehen bekommen, da sich das niemals refinanziert)
Durch diese Aktion erhoffen wir einen Teil unserer Produktionskosten zurück zu finanzieren. Und für die Sammler und Jäger unter Euch gibt es ein seltenes Stück Subkultur Musikgeschichte mit Farbgeruch dazu. Wir bedanken uns für die Unterstützung.
Die Edition wird natürlich penibel genau in Discogs eingepflegt. Versprochen!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Making of -H- Stencil editon. Preorder now. Link in Bio. #vinyl #preorder #now #music #H #rhytmpolice #musiclover #collector #50pcs🔥

Ein Beitrag geteilt von tom kong (@mongkong_music) am

Alles andere gibt es dann ab dem 30. August.