H – Preorder – läuft…

Nachdem – H – über SubUp Indigo vertrieben wird, lässt sich das Debüt Album ab dem 30.8 als Vinyl/Digipack CD oder digital beziehen.

Hier gibt es inzwischen die volle digitale Breitseite: https://lnkfi.re/wvJ65Rzl

Für die Menschen in unserer Umlaufbahn haben wir während Pico Be´s „Anhörung“ in Gabi Blums Atelier eine special Edition geschaffen.
Das war wirklich aufwendig, aber es hat sich gelohnt.  Wir sind sehr glücklich, daß diese Serie sehr schön geworden ist…. wenn nicht sogar schöner als das Original. 🙂 Danke an dieser Stelle auch an Tommy Schmid, der für das Layout verantwortlich ist!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die 50 handnummerierten Platten wurden ausschließlich an diesem Abend verteilt und veräussert.
Die restlichen 25 Vinyl Platten können ab sofort über unsere Bandcamp Seite erworben werden. Sie kostet schlappe 35€, was einer nachhaltigen Unterstützung entspricht.
(Im Gegensatz zu 25€ für die reguläre LP im Plattenladen, die wir in der Regel nie zu sehen bekommen, da sich das niemals refinanziert)
Durch diese Aktion erhoffen wir einen Teil unserer Produktionskosten zurück zu finanzieren. Und für die Sammler und Jäger unter Euch gibt es ein seltenes Stück Subkultur Musikgeschichte mit Farbgeruch dazu. Wir bedanken uns für die Unterstützung.
Die Edition wird natürlich penibel genau in Discogs eingepflegt. Versprochen!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Making of -H- Stencil editon. Preorder now. Link in Bio. #vinyl #preorder #now #music #H #rhytmpolice #musiclover #collector #50pcs🔥

Ein Beitrag geteilt von tom kong (@mongkong_music) am

Alles andere gibt es dann ab dem 30. August.

– H –

Letztes Jahr sind wir mit Rhytm Police ins Studio gegangen. Wir wollten mal irgendwas recorden, um etwas zum 10-jährigen Bandjubiläum zu veröffentlichen. Ne „Single“ oder so… Wir hatten keinen Plan und wollten auch keinen haben. So „dubbten“ wir an zwei Nachmittagen bei 40 Grad auf einigen selbst gebastelten Instrumentals und Loops in der Echokammer.

So geschah es…. So wurde beim Anhören klar: „Wir machen alles fertig“ (Zitat Albert Pöschl).  Nun gründen und tüten wir mit Albert – H – ein. Ohne den Dubmaster geht bei – H – nix.

Am 1. August 2019 wird – H – der Öffentlichkeit vorgestellt. Hören wir das Werk in voller Länge noch vor dem offiziellen Release in Anwesenheit der Musiker – Alle Fragen offen!
Wo: Gabis VerandaOtto-Steidle-Atelier bei Gabi Blum
Ganghoferstraße 55, 80339 München
(U-Bahn 4/5 Schwanthalerhöhe, Bus 53 Ganghoferbrücke)

Ab 19Uhr mit Stencil Aktion für eine exklusive streng Limitiere Bandcamp special Edition. (Ab 3.August im Preorder)
Bar ab 20:00 / Anhörung um 21:00
Das Album erscheint als Vinyl / CD / digital am 30.08. in allen Plattenläden Vertrieb: Sub Up/Indigo.
Pico Be schreibt:
Eine Wetterstation produziert Musik: Alle Antennen ausgefahren, gehen Baro- und Thermometer auf Peilung. Ein Mobile aus Klangrohren klimpert ein modales Hard-Bop-Pattern im Windkanal, im Dialog mit einem röhrenden Käuzchenruf und rhythmisch aufschlagenden Hagelkörnern …Was ist denn das für eine Drohkulisse? Irgendetwas stimmt hier nicht. Die Natur ist im Argen, oder spielen die Messgeräte verrückt? Das ist jedenfalls kein Käuzchenruf, wie wir ihn kennen. Das Käuzchen ist böse, es hat Hunger! Höhenluft hilft. Höhensonne auch. Oder … ein bisschen Vitaminologie.

Natürlich ist alles ganz anders. Die vermeintliche Wetterstation ist die Echokammer, ein von Albert Pöschl betriebenes Studio-Biotop in München Giesing. Dorthin begaben sich Leo Hopfinger alias LeRoy und Tom Simonetti alias mycrotom, um an neuen Tracks für ihr Indie-Disco-Wildstyle-Duo Rhytm Police zu arbeiten … und dabei passierte einer jener glücklichen Unfälle, von denen Wissenschaftler immer schwärmen, wenn sie wider Erwarten auf eine bislang unbekannte Substanz stoßen. So, wie sich Pöschls Namensvetter Albert Hofmann im Selbstversuch die Pforten der Wahrnehmung öffneten, stießen die drei Laboranten Hopfinger/Pöschl/Simonetti auf das Element „H“, um es im Spaltprozess einer isolierten Verdichtung aus der Rhytm Police herauspurzeln zu sehen – hatte nicht dort, über das zehnjährige Bestehen des Bandnamens hinweg, doch immer schon ein „H“ gefehlt? Nun also, H ist da, und mit dem alten Namen fällt gleich mal die Disco-Party weg:

H ist Teilchenphysik für den Chill-Out-Room. Genre: Natur&Technik. Musikalisches Wetterleuchten!

Die einzelnen Stücke bestehen aus mehreren Ebenen, die ein vielschichtiges Hören ermöglichen. Da ist das Analoge (Drums: Simonetti / Bass: Hopfinger / Analoge Dub-Kanäle: Pöschl), das eine Verbindung mit dem Synthetischen (diverse Keyboards und Samples) eingeht. An der Schnittstelle zwischen dem Analogen und Synthetischen lauern fiebrige Fieldrecordings. So meinen wir, koexistierende Parallelgesellschaften in einem Stück vereint zu hören. Ein Effekt, der durch das Prinzip einer zirkulierenden Produktion begünstigt wurde: Nachdem die analogen Basis-Spuren gemeinsam gelegt worden waren, wurden diese ringsherum gereicht, die Klangmaterie bei jeder Runde neu angereichert und geschnitten, bis aus den einzelnen Session-Tracks die vorliegenden Stücke herausgeschliffen waren.

Inhaltlich ist dieses Album tatsächlich auch: Heimat und Sachkunde. H überlassen den Heimatbegriff aber nicht jenem Kollektiv, welches in stumpfer Abkapselung vor sich hingährt und die tradierte Borniertheit zur Heimathochkultur erhebt. Auf diesen Holzweg begeben sich H nicht. Internationaler Tiefbau lautet stattdessen die Parole. Leo Hopfingers deutschsprachige lyrics fahren ex negativo, schließen aus der Umkehrung auf. „Spiel mir das Lied vom Sonnenschein. Das kann nicht so kompliziert sein – Sonne rein … Ohne dich säh’s hier ziemlich dunkel aus.“ So einen lässigen Humor hatte in vergleichbar lakonischer Nuscheligkeit zuletzt wohl Stephan Remmler mit Trio drauf. Deutsch ohne Pathos, geht doch.

H atmet Spannung und Entspanntheit aus – das ist der Zauber von H! Man findet diese Mischung sonst vielleicht nur auf manch toller Platte aus der sog. Kraut-Ära, Platten von Harmonia und Cluster blitzen auf, und H könnte wunderbar neben einer Platte wie z.B. Rastakraut Pasta von Moebius & Plank stehen, aber auch neben den LeRoy-AlbenSkläsh und Bambadea (beide auf Schamoni Musik), This Is The Place von Das Hobos (ein weiteres, hochgefeiertes, alias des Duos Hopfinger und Simonetti) und der ein oder anderen Echokammer-Produktion, wie etwa Entrance To The Exit von Blacken The Black.

Bandfoto H

Photo by Kalle Singer

Immer wieder zwitschern die Vögel, hallt das Echo vom Berg, wird die Sonne zur Heimat, zur Heimat für die ganze Welt. Ein arabesker Autotune-Gesang ertönt „Am Zug“, eine ganz und gar kosmische Musik wird hier gespielt. Also nochmal, ex negativo, zum Mitschreiben: Heimat ist nicht der Boden, Heimat ist die Sonne! Denn: Ohne sie sähe es hier dunkel aus! Und wenn am „Alpensee die Luft okay“ ist, dann ist damit eben auch gemeint, dass drunten in der Ebene irgendwas so ganz und gar nicht okay ist. H ist eben auch das: Die Revanche für den grausamen Begriff „Heimatsound“. Danke! Euer Pico Be

Remebering Nico

Wir sind von so vielen ehrbaren Menschen umgeben – na dann lasst uns mal eine Künstlerin würdigen, die einen „nicht vorbildlichen“ Lebenswandel bescheinigt bekam. Jedenfalls war das die Begründung, weshalb es die Christdemokraten ablehnten, in ihrer Heimatstadt einen Platz nach ihr zu benennen. Welche Stadt das war? Vielleicht deine eigene?

An die deutsche Sängerin und Schauspielerin Nico wurde 2018 mit zwei Jubiläen erinnert: 30. Todestag und 80. Geburtstag. Das heute legendäre Album „The Velvet Underground & Nico“ (produced by Andy Warhol) prägte ihr Leben, und der Lou Reed-Song „Femme Fatale“ wurde ihr Markenzeichen und auch Brandzeichen (nur zur Erinnerung: Das war 1967 und von Krautrock oder sowas wie deutscher Popmusik keine Spur). Mehr als ein Dutzend einflussreicher Solo-Alben folgten.

Gründe genug für eine Gutfeeling-Tribute-Single? Oder fiel die Entscheidung erst, als das Vogue-Magazin 2017 die „Sphinx aus Eis“ (Werner Fritsch) zur Nr.1 der „einflussreichsten Rock-Blondinen aller Zeiten“ kürte, obwohl sie sich ja bald die Haare schwarz gefärbt hatte? Aber egal, die Details zu „Remembering Nico“ sind nicht weniger komplex …

An kein Nico-Jubiläum dachten die Electro-Folk-Band Das Hobos und Dichter/Autor Franz Dobler, als sie sich im Sommer 2015 am Bahnhofsgelände von Buchloe zu einer langen Session trafen. Die Nico-Reminiszenz „Verhängnisvolle Frau“ war eben eines der Gedichte, zu denen Das Hobos improvisierten. Es ist nicht nur eine melancholische Erinnerung an eines ihrer letzten Konzerte, sondern erzählt auch, wie Nico dabei von einem Fan genervt wurde, der sie permanent mit „Femme Fatal“- und „Verhängnisvolle Frau“-Zwischenrufen störte (sie sang es nicht).

Die Idee, den Nico-Track zu veröffentlichen, kam erst zwei Jahre später, als der Nürnberger Verleger (Starfruit Publications) und Direktor des Instituts für Moderne Kunst Manfred Rothenberger das Gedicht für den Katalog zur Nico-Ausstellung im Frühjahr 2019 haben wollte und auch an der Vertonung interessiert war, weil er Nico-Covers und Songs über sie sammelte.

remebering nico

Brennendes Interesse bei Gutfeeling Records (wo Das Hobos zuletzt ihre Single „Cash Only“ veröffentlicht hatten) und der Beginn einer echten Family Affair. Mastermind G.Rag übernahm die Regie für die b-Seite: zwischen den Konzerten bei einem Surfcamp in Biarritz im Sommer 2018 sang die wunderbare Leonie Felle „Femme Fatale“ ins 4-Spur-Gerät, begleitet von den No Wave-Rockern G.Rag/Zelig Implosion Deluxxe und einem Teil ihrer „Leonie Singt“-Band. Und sie hat sich natürlich nicht als Nico personifiziert, sondern auf ihre eigene Art den Lou Reed-Klassiker in unsere ehrbare Gegenwart gecovert.

Plattentaufen:
5. Dezember 20:30 München POLKA

6. Dezember 21:00 Augsburg Grandhotel Cosmopolis
Zusammen mit
Dobler Hobos Leonie g.rag zelig deluxxe

Die 7″ Vinyl Single lässt sich hier bestellen:
https://www.gutfeeling.de/shop/gutfeeling/leonie-singt/various-artists-remembering-nico/
Wer eine Doku zu Nico sehen möchte, kann das gerne auf YouTube (Nico Icon) tun.

Brimborium 3 Mixtape

Der Begriff „Brimborium“ wird heute allgemein gerne für unnützen Aufwand bezeichnet. Dennoch steht die Anfertigung eines live Mixtapes für mich als wichtige Entschleunigungsmaßnahme zu unserem schnellen Alltag.
Gnees Brimborium 3 ist ein echtes, liebevolles, selbst gebasteltes Mixtape von Vinyl gemixt.

Mixtape

Brimborium 3 Mixtape gibt es nur face to face.

Am Wochenende hatten wir die Ehre mit Rhytm Police nach Tübingen auf die Veranstaltungsreihe „Wunderground“ eingeladen zu sein.
Als Gneeon mir zum Abschluss des Abends dieses neue Mixtape in die Hand drückte, war die Freude groß. Nach 15 Jahren wird sein Brimborium zur Triologie.

Ob ihr es glaubt oder nicht, kürzlich hielt ich das 15 Jahre alte Brimborium 2 in den Händen. Und auch dieser stilvolle Mix steht für mich, für lange Autofahrten im Mitsubishi Bus. Viele gute Stunden voller secret rhythm´s und verwobener messages. Das Brimborium 2 hat sogar ´ne Sekunde mehr Spielzeit! 🙂
Gnee hat alles richtig gemacht. Schon damals bei Rawheit 1998. Da gibt es noch etliche old school tapes zu digitalisieren….
Schöne Fotos gibt es zudem auf seinem Travelblog auch: http://rawheit.de/
Wir sehen uns mal wieder bei Downbeat im Grandhotel Cosmopolis. TBA

Rote Ohrensessel ?

Manchmal kommen die Dinge, als hätte man es nicht besser geplant. Was ist geschehen? Wir wollten die Band Das Hobos wieder für einige Tage auf die Piste schicken. Es war gar nicht leicht einige Termine zu finden. Weil die Jungs, wie es sich für sound Vagabunden gehört, ja in 3 Jobs gleichzeitig stecken. Hinzu kommen Kinder, Hunde, Pferde etc… alles will versorgt werden. Und zwar gegen „cash… only“. Was sonst…? Wir leben in good ol Germany. Geschafft wird wo anders…. Warum geht es EUCH denn so schlecht? Schulterzucken….
Verschuldet Euch nicht bei der Bank, schmeisst den Fernseher aus dem Fenster, scheiss auf den SUV, teil deine Stelle mit jemanden. Kauf Second Hand Klamotten. Lad Deine Multikulturellen Nachbarn zur Party ein.
Stattdessen……: Ich würde so gerne sagen, _____ EUCH ALLE! —- Flashback! Frieden.

DAS HOBOS – CASH ONLY TEASER from Manuel Branz on Vimeo.

Da ist sie nun… die Cash Only Tour. Ziel war vor allem ein Samstag im neu eröffneten und liebevollen Bahnhof in Bad Kötzting. Einer der Hot Spots für DJ´s und Live Acts. Eine Bastion des guten Geschmacks im Bayrischen Wald. Musik kommt von Discomatic Anlagen aus den 70gern. Das Inventar der Wahnsinn, jedes Teil scheint eine Geschichte zu haben. Mit Cash allein kriegst so einen Spirit nicht her. Das schauen wir uns an. Kurzum, es mussten mehr Termine her.
Am Ende brachte eine glückliche Fügung, das das ganze vom BR2 – Zündfunk präsentiert wird:
Schaut es euch an. Die Cash Only Tour.
„…DAS Hobos sind in der Pop-Lounge ein mit weinrotem Samt überzogener, wunderschöner Ohrensessel, in dessen Sitzfläche noch kein Mainstream-Arsch gepupst hat. “ (Martin Schmidt, A3 Kultur)

09.11. Kulturhaus Kresslesmühle Augsburg 20:30h
10.11. POLKA München 20:30h
11.11. Café Holler Deggendorf 20:30h
12.11. Bahnhof Bad Kötzting 20:30h
Kein VVK nur Abendkasse. #cashonly2016

Zu guter letzt was für unsere Vinyl Sammler. Haltet die Augen und Ohren offen bei gutfeeling steht ein 7″ release von Das Hobos an. Mehr demnächst! Auszug aus dem Video was auch im Newvember kommt! Bühne frei dann im Grandhotel! #dashobos Videorelease!
  Wer jetzt auf die Idee kommt das Hobos zu Buchen, 2017 sind vielleicht noch Termine frei.: http://www.mongkong.com/wp/booking/

Das kommt…..

Bestimmt der Sommer!

das Hobos gewinnen Roy 2015

das Hobos gewinnen Roy 2015

DAS Hobos haben mit ihrem Album „this is the place“ 2014 abgeräumt. Album der Woche, Jahrescharts Top 20 (Single und Album) auf Bayern2 Zündfunk. Kürzlich wurde die Band für den ROY Preis 2015 in der Kategorie „Newcomer“ nominiert. Und….
Sie haben gewonnen. Zum Dank werden sie eine 2.Edition ihres ausverkauften Album auf Vinyl veröffentlichen. Es werden weitere 200Stück gepresst. Wegen den langen Lieferzeiten für Vinyl, wurde September als erster Liefertermin angepeilt. -> hier shoppen

Eine weitere Sensation ist, daß der nächste Gig dieses Wochenende auf dem Fusion Festival in Lärz stattfindet. Über diese Anfrage haben wir uns sehr gefreut!Fusion_Font
Ab mitte Oktober soll es eine weitere kleine Tour ihres „this is the place“ –  „Kinokonzertes“ auf Bühnen und Clubs geben. (Zeitraum ca 30.Okt bis 8.Nov) Wer DAS Hobos buchen möchte kann hier eine unverbindliche Anfrage machen. (frank(at)ohrmega.de)

Im September wird auch LeRoy ein LP Album bei Schamoni veröffentlichen. Alles dazu könnt ihr bald bei Schamoni Musik, aber sicher auch in seinem Tumblr Blog lesen.

Eine weitere Kooperation besteht derzeit mit Schamoni. Entstanden aus einer Session im Grandhotel Augsburg. Der SMS – SCHAMONI MUSIK SERVICE – das ist kontemporäre Musik zwischen Krautstep, Dub, Illbient & Glitsch. Radikal und sonisch nicht korrekt. Ein einmaliger Freiflug! Live am 25.7. Kulturstrand, 29.7 Rote Sonne, 30.7 Plattform Galerie jeweils in München. (seid gespannt)

Zu guter letzt wünschen wir Euch angenehme Entspannung mit einem neuen mycrotom Erlebnistrack.

45 to 33rpm

Habe vor Monaten begonnen einer Leidenschaft nachzugehen und habe folgende Gruppe gegründet. Es geht darum die Ästhetik von langsamer gespielter Musik von Schallplatten einzufangen. Also ne 45rpm Platte auf 33rpm spielen. Ich mache das wenn möglich mit Originalplatten da es auch wirklich besser klingt. Nicht jeder besitzt heute nen Plattenspieler, oder manche Songs wurden auch nie auf Platte veröffentlicht.
Das lässt sich auch mit tools wie Audacity leicht umsetzten. (Hier gibt es eine Anleitung)
Viel Spass! Jeder der mitmachen will ist natürlich eingeladen Songs beizusteuern.

Ein Bespiel: Dieser Song von Belp funktioniert in allen Geschwindigkeiten. Habe diesen Song in der Golden Glimmer Bar gepspielt. Und es gibt sehr gute Reaktionen im Publikum.

Arschwackeln, Kopfnicken, Tanzen. Das feine Vinyl ist seit Freitag draussen. http://www.schamoni.de/musik/schamoni-musik/

LeRoy

Einige, die sich hier in diesem Kosmos bewegen, haben es vermutlich schon mitbekommen, dass Leroy Schlimm sich jetzt LeRoy nennt. Ja – und mit gepimpten Namen und Wohnort geht Leo jetzt mit Schamoni Musik auch gerne mal zum Pizza essen.
Schamoni Musik ist unter anderem auch ein Musik Label. Dort gibt es auf jeden Fall ein Universum für Klangentdecker. Dort wurde auch die „Das Hobos Vinyl“ in den Bestandsaufnahmen empfohlen und vertrieben. Seither wird dort auch Pizza mit Sound gebacken. Und es wurden mal eben zwei LeRoy 12″ Platten mit altbekannten und längst überfälligen Edit´s rausgehauen. Die Erste (Andy Warhol) war bereits nach kürzester Zeit ausverkauft. (UK Import Export)

Aktuell gibt es seine „Soundpizza“ Quattro Stagioni bei Schamoni Musik und in ausgewählten Münchner Plattenläden.

Das gute Stück gibt es auf Platte noch hier:
http://www.schamoni.de/musik/schamoni-musik/leroy-quattro-stagioni-ep/

Kürzlich gab es auch ein Set in der LeRoy nur eigene Sounds und Edits gespielt hat.
Und es war ein…. Spitzenabend! Jauuu
Diesbezüglich bleibt noch erwähnt, daß ihr LeRoy jetzt auch im monatlichen Programm der Registratur Bar finden könnt. Also Tanzschuhe an und los!

Bleibt dran. Sozial
Jetzt auch auf Tumblr: http://l-e-r-o-y.tumblr.com/
Soundcloud: https://soundcloud.com/leroyschlimm
Facebook https://www.facebook.com/pages/LeRoy/

LP „this is the place“

Oh vorlauter Arbeit hab ich die Neuigkeiten vergessen. Oh ja es gibt eine menge an Releases in unserem Umfeld die Tage. Wir fangen mal mit #DasHobos an.

Die Platte ist auch auf itunes und Spottify verfügbar. Für wirkliche liebhaber haben wir uns was ganz besonderes Einfallen lassen. Auf 166 Stück ist die erste Kunstdediton Vinyl strengstens limitiert. Die Cover entstanden zusammen mit dem Künstler James “Sus” Sutherland in einer Malerei- und Musikperformance “Bollocks Reloaded Pt3.” im Münchner Provisorium und machen jede einzelne Platte zum Unikat.

Am Freitag wird auch der Leo seine neue 12″ auf Schamoni Records in München releasen.

Schon jetzt ist sie ein weltweit gefeierter Clubhit:Die ANDY / WARHOL 12″ Maxi.
Wir feiern mit LeRoy in München: am 03.10.2014 bei der Schamoni Musik Herbstnacht im Unter Deck, Oberanger 26, München.