Ping Pong – Tam Tam

Tam Tam und mongkong sind freunde. Spätestens seit diesem Abend.
Ein wundervoller Abend im flo* in Pasing begann mit viel Tischtennis. Eine Art Tischtennis wie wir es nur aus Spielkonsolen kennen.
Ping Pong – Mit LED´s und sich bewegenden Spiegelkugelhindernis.
Dazu gab es auch Musik. mycrotom!

golden glimmer Mixtape #2


olden Glimmer MixTape #1 by Tom Simonetti (In gute Hände / mongkong music) / Februar 2016

Wochenende für Wochenende stehen in der hübschen golden glimmer Bar in Augsburg tolle DJs und MusicLovers hinterm DJ Pult und spielen wunderbare Musik. U.a. wurde auch ich gebeten, Musik einzusammeln und für Euch einen Podcast zusammenzustellen. Ich habs mir leicht getan. Ihr hört den live Mitschnitt der ersten Stunde vom 31.1.2016.

Mit dieser Golden Glimmer MixTape Reihe gibt es dann die musikalische Begleitung auch für euch zu Hause. Viel Spass damit!
(Download)

Tracklist:
Log In.
Station 17 – Lila Pause
LeRoy – Never Follow Suit (Extended Stylewars Edit)
Mr.Scruff – Tubby Mechanical Friend
Ursula Rucker – Super Sista (Modaji Downlow Mix)
Sisyphus – calm it down
mycrotom – all night long (Unreleased Demo)
Makula – Never
The Specials – Racist Friend
Dubtrak – Sandblast
Zikomo – Champion Riddim
Carly Simon – Why? (12″ Vocal)
Key of Dreams – Africa (Dub Mix)
Flume – Tropical Sun
Labulo – Paranoïa

goldenglimmerbar #augsburg

Das kommt…..

Bestimmt der Sommer!

das Hobos gewinnen Roy 2015

das Hobos gewinnen Roy 2015

DAS Hobos haben mit ihrem Album „this is the place“ 2014 abgeräumt. Album der Woche, Jahrescharts Top 20 (Single und Album) auf Bayern2 Zündfunk. Kürzlich wurde die Band für den ROY Preis 2015 in der Kategorie „Newcomer“ nominiert. Und….
Sie haben gewonnen. Zum Dank werden sie eine 2.Edition ihres ausverkauften Album auf Vinyl veröffentlichen. Es werden weitere 200Stück gepresst. Wegen den langen Lieferzeiten für Vinyl, wurde September als erster Liefertermin angepeilt. -> hier shoppen

Eine weitere Sensation ist, daß der nächste Gig dieses Wochenende auf dem Fusion Festival in Lärz stattfindet. Über diese Anfrage haben wir uns sehr gefreut!Fusion_Font
Ab mitte Oktober soll es eine weitere kleine Tour ihres „this is the place“ –  „Kinokonzertes“ auf Bühnen und Clubs geben. (Zeitraum ca 30.Okt bis 8.Nov) Wer DAS Hobos buchen möchte kann hier eine unverbindliche Anfrage machen. (frank(at)ohrmega.de)

Im September wird auch LeRoy ein LP Album bei Schamoni veröffentlichen. Alles dazu könnt ihr bald bei Schamoni Musik, aber sicher auch in seinem Tumblr Blog lesen.

Eine weitere Kooperation besteht derzeit mit Schamoni. Entstanden aus einer Session im Grandhotel Augsburg. Der SMS – SCHAMONI MUSIK SERVICE – das ist kontemporäre Musik zwischen Krautstep, Dub, Illbient & Glitsch. Radikal und sonisch nicht korrekt. Ein einmaliger Freiflug! Live am 25.7. Kulturstrand, 29.7 Rote Sonne, 30.7 Plattform Galerie jeweils in München. (seid gespannt)

Zu guter letzt wünschen wir Euch angenehme Entspannung mit einem neuen mycrotom Erlebnistrack.

DJ Bar – Alles kann, nix muss !

Seit einiger Zeit bespielen wir in regelmässigen Abständen die Corleone Bar in München. Und das ist gut so. Die Bar bewegt sich zwischen Kunst – Musik und Bar. Sie wird auch von der Süddeutschen Zeitung „als Glücksfall für München bezeichnet“ Wir würden uns natürlich freuen wenn Du uns mal dort Besucht. Zum Beispiel am Fr.22.Mai 2015. Die Abende sind sehr gut für ein Vorglühen geeignet. Es wird zwischen 22 Uhr und 3 Uhr gespielt. Wir machen was wir wollen, das sollen/dürfen wir auch.

Hier ein Auszug aus einem Set von Tom (mycrotom) Viel Spass damit.

Mongkong – corleone bar suprime (64k) by Mongkong on Mixcloud

LP „this is the place“

Oh vorlauter Arbeit hab ich die Neuigkeiten vergessen. Oh ja es gibt eine menge an Releases in unserem Umfeld die Tage. Wir fangen mal mit #DasHobos an.

Die Platte ist auch auf itunes und Spottify verfügbar. Für wirkliche liebhaber haben wir uns was ganz besonderes Einfallen lassen. Auf 166 Stück ist die erste Kunstdediton Vinyl strengstens limitiert. Die Cover entstanden zusammen mit dem Künstler James “Sus” Sutherland in einer Malerei- und Musikperformance “Bollocks Reloaded Pt3.” im Münchner Provisorium und machen jede einzelne Platte zum Unikat.

Am Freitag wird auch der Leo seine neue 12″ auf Schamoni Records in München releasen.

Schon jetzt ist sie ein weltweit gefeierter Clubhit:Die ANDY / WARHOL 12″ Maxi.
Wir feiern mit LeRoy in München: am 03.10.2014 bei der Schamoni Musik Herbstnacht im Unter Deck, Oberanger 26, München.

mycrotom release auf Trembl

Das Netlabel Trembl beschäftigt sich mit Texturen, Beats und sinnlichen Bildern.

Die releases werden nicht wie üblich als Musikdownload / Stream  angeboten, sondern es findet sich auch immer ein HiRes-PdF Fotobuch im Download. Die Webseite konzentriert sich  auf den ersten Blick auf „Model Fotografie“.

Photo by Trembl.ca
Hinter jedem Bild verbirgt sich auch ein Musikstück, „behind the scene“ Storys,  Fotos, Künstlerinterview und sonstigen Footage zu den Protagonisten.

vincentfugere Logo

Verantwortlich für Trembl zeigt sich u.a. der Fotograf und Mediendesigner Vincent Fugère. Er lebt und arbeitet derzeit in Montreal (CDN).

Beim aktuellen Release finden wir diesmal  Tom aka. Mycrotom den bescheidenen Betreiber dieser Klitsche.

Es gibt rauschig, epische 80Synthflächen, Ambient als  10-minütige Journey gemischt aus Ambient und maximal reduzierte Beats auf Hip Hop, Dub Basis. Benutztes Equipment: #Monotron Delay #Electribe ES #Polysix  #soundprism #clapbox #dynacordvrs23 #abletonlive

http://trembl.ca/portfolio/mycrotom/

Viel Spass damit.

DJ Familiencafe

mokomil_vsartisteokt13web
In Mycrotoms Musik bereichern sparsam gesetzte Akzente einen hypnotisch verschleppten Groove. Beeinflusst durch Indietronica, Dub, Hip Hop, Techno. Als Jugendlicher spielt er mit Hüllkurven am Korg MS 20 im Proberaum der Mutter und entdeckt den Amiga 500 als erste Digital Audio Workstation.
Der umtriebige Musiker, DJ und Netzwerker ist schwer auf ein Genre festzulegen, und wenn er nicht gerade in Europa, Russland oder Kanada unterwegs ist, verblüfft er auch gerne mal ein paar Augsburger durch Guerilla-Dj-Sessions im Kiosk seines Vertrauens oder hostet DJ Abende für junge Familien. Die Liebe zum analog-digitalen Experiment zieht sich wie ein roter Faden durch seine vielfältige kreative Arbeit.
Bei einem Ruhepuls zwischen 50 und 60 Bpm jongliert der Schlagzeuger und Elektronikmusiker verschiedene Bandprojekte (Rhytm Police, Hangonauten, DAS Hobos), Schafft Musikproduktionen für experimentelles Tanztheater und Radio, mongkong music, ein Netzwerk für analog-digitale Musik und Kultur sowie Installationen und Happenings, die bildende Kunst und analog-digitale Musik vereinen.

Freitag 11.Oktober
19 – 23 Uhr
Cafe am Milchberg
Augsburg

Cafe am Milchberg 2013

mokomil_vsartistejan13web
Die Social DJ Reihe geht auch 2013 weiter!
Heute Abend mit „mycrotom“ dem Initiator der mongkong Cafe am Milchberg Reihe.

Dank für Euere Unterstützung dieser tollen Veranstaltungsreihe.
Besten Dank auch an alle Gast DJ´s die bis heute immer Ehrenamtlich diese schönen Abende mit gestaltet haben.
Vor allem der CAB Augsburg für das Angebot und Dem Projekt „MIT“ für die freundliche Unterstützung.

Bestens für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen. Da Barrierefrei!

Bestens für junge Eltern die ihre Kinder noch nicht um 19Uhr ins Bett bringen müssen. (Wickelraum vorhanden)

Bestens geeignet für´s Feierabendbierchen oder Cocktail in gemütlicher Atmosphäre.

Essen bis 21Uhr möglich.

Eintritt wie immer Frei.

die Faszination der Fünfsamkeit (Uraufführung)

 

Ein interdisziplinäres Tanzprojekt.Von Katja-Mirjam Böhm.
Monatelange Arbeit kommt nun zur Blüte. Ich freue mich folgende Uraufführung ankündigen zu dürfen.

Premiere:
Freitag, 11. Januar 2013, 20.30 Uhr, Theater Schwere Reiter, Dachauerstr. 114, 80636 München

Weitere Vorstellungen am 12. Und 13. Januar 2013, jeweils um 20.30 Uhr
Karten unter: reservierung@schwerereiter.de

Facebook

 

die faszination der fuensamkeit-web400

Eine Produktion von Katja-Mirjam Böhm mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München. Eine Koproduktion mit dem Centre Civic Barcelona, La Caldera, Centre de creació de dansa i arts escèniques, nunArt, Barcelona creacion contemporànies

In dieser Arbeit setzt sich die Choreographin und Tänzerin Katja-Mirjam Böhm mit der Vielschichtigkeit der Zahl 5 auseinander. Erlaubt uns die Formel der natürlichen Fünfsamkeit die Einfachheit unseres gegebenen Seins zu begreifen?
Die Sprache des Körpers, Klang, Video und Licht gelten hier als gleichwertige und zugleich unterstützende Elemente und bilden die Basis für die Verbindung des Einzelnen zu einem Ganzen

In ihrer zweiten choreographischen Arbeit setzt sich die Choreographin und Tänzerin Katja-Mirjam Böhm mit der Vielschichtigkeit der Zahl 5 auseinander. Ausgedrückt durch die vier Elemente Körper, Klang, Video und Licht, aber auch durch Stilmittel und Symbole der Zahl 5 geht es um den Versuch, durch stimmungsvolle Szenerien die Fülle der existierenden Realität begreifbarer werden zu lassen.
In 5 Bildern werden so Aspekte des menschlichen Lebens von 5 Tänzern und einem Schauspieler erzählt.

Katja-Mirjam Böhm erhielt 2010 die Debütförderung der Landeshauptstadt München für ihr Stück „Origami“.
Hier gibt es eine Videovorschau. http://vimeo.com/21595111

Seit dem hat sie ein Netzwerk von internationalen Künstlern aufgebaut, mit welchen sie regelmäßig kooperiert. Ihre Arbeit als Choreographin und Dozentin für Tanz und Yoga lässt sie viel reisen und führt sie an immer neue Orte. Ihre aktuelle Produktion entsteht in München und Barcelona.

Ihrer Überzeugung nach gewinnt der zeitgenössische Tanz in der permanenten Auseinandersetzung mit anderen Künsten an einer neuen Qualität, die dem Zuschauer weite Einblicke und Impulse geben können. Mit ihrem neuen Stück „Die Faszination der Fünfsamkeit“ erforscht sie das Spannungsfeld zwischen Kunst und Leben.

Choreographie und Konzept: Katja-Mirjam Böhm
Kreation und Performance: Katja-Mirjam Böhm, Nadine Gerspacher, Ana Fontanet Bassas, Helena Canas Estremera, David Novoa, Isaac Lazaro
Musik: Thomas Simonetti (hier bekannt als mycrotom)
Video: Tobias Semmelmann
Licht: Rainer Ludwig
Produktionslitung: Sonja Brinkmann